Histaminfreier Roséwein? – Histamingeprüfter Roséwein!

Spätburgunder Rosé trocken, Histamingehalt unter 0,1 mg/l

Von Histaminintoleranz geplagte Menschen bekommen oft die Empfehlung, nur “histaminarme” oder “histaminfreie” Lebensmittel und Getränke zu sich zu nehmen.

Hier stellt sich dem gegen Histamine empfindlichen Weinliebhaber die Frage, ob er/sie auf den Genuß von Roséwein gänzlich verzichten muß, oder ob es auch histaminfreien Roséwein gibt.

Wann ist ein Roséwein histaminfrei oder histaminarm?

“Histaminfrei” oder “histaminarm” ist vom Gesetz nicht klar definiert; auf Histaminanalysen eingerichtete Laboratorien analysieren –  je nach ihren Möglichkeiten – bis zu unterschiedlich niedrigen Grenzwerten.

Zudem verbietet eine EU-Verordnung die Bezeichnung von Wein als histaminfrei. Egal, wie hoch oder niedrig der Analysewert ist, darf Wein demzufolge nicht die Bezeichnung “histaminfrei” tragen.

Spezialanalyse von Roséwein auf Histamingehalt

Für folgende Roséweine liegt uns eine aktuelle Spezial-Analysen des Histamingehalts vor:

Histamingeprüfte Roséweine mit konkreter Analyse

Hier finden Sie auch histamingeprüfte Weißweine und Rotweine, Sekt und Verjus.

Weingut Fuchs · 1626
67592 Flörsheim-Dalsheim
Tel. 06243-213 · Fax 6116
. .