Reife Traube der Rotwein-Rebsorte Dornfelder

Dornfelder
Fruchtig-intensiver Rotwein + Roséwein

Dornfelder ist eine der bekanntesten und beliebtesten roten Rebsorten in Deutschland.

Sie finden bei uns zwei verschiedene kräftige Dornfelder-Rotweine sowie einen sehr lieblichen Roséwein von besonders schöner Farbe.

Sie alle zeichnen sich durch ihre weiche, angenehm milde Säure und ihre fruchtige Aromatik aus.

Dornfelder trocken – tiefdunkelroter Weingenuß

Dieser knochentrockene (!) Rotwein ist kräftig-herb im Geschmack und von intensiver Farbe und Aromatik.

Noten von Kirsche und roten Beeren und sein feiner Gerbstoff machen ihn zum Genuß für Liebhaber wirklich sehr trockerer Rotweine.

Dornfelder trocken zum Essen

Dornfelder trocken ist ein vielseitiger Essensbegleiter zu würzigen Gerichten, Rinderbraten, Gulasch, Wild und Käse ebenso wie zu einem deftigen Schinken- oder Wurstbrot.

Dornfelder lieblich – die fruchtige Süßigkeit

Dieser Rotwein ist süffig-süß ausgebaut und steht der trockenen Variante weder in Frucht noch Farbintensität nach.

Die fruchtige Kirsch- und Beerennote, Süße und dezente Gerbstoffe ergänzen sich wunderbar harmonisch, die tiefdunkelrote Farbe ist ein echter Augenschmaus.

Dornfelder lieblich – nicht nur zum Essen

Ein Lecker-Schmecker-Wein für genußreiche Stunden, der auch zu Käse oder zum Dessert als Begleiter bestens geeignet ist.

Dornfelder Rosé – Leckermäulchens Lieblingswein

Dieser ausdrucksvolle Roséwein schmeckt sehr süffig-süß. Mit seiner feinen Frucht und harmonischen Süße ist er der richtige Wein für Naschkatzen und Leckermäuler.

Seine sehr milde Säure macht den Rosé zudem ganz besonders angenehm im Genuß.

Dornfelder Rosé – ein Genießerwein

Ein Wein zum Entspannen und Genießen – ideal als Terrassenwein oder, weil wenig alkoholreich – für gesellige Abende in fröhlicher Runde.

Dornfelder Rosé schmeckt außerdem zu Süß-Saurem, zu kräftig-pikanten Speisen und zu Käse.

Lagen der Dornfelder im Weingut Fuchs

Die meisten unserer Dornfelder-Reben stehen im rheinhessischen Teil des Weinguts. Sie lieben die fruchtbaren, tiefen Böden des Dalsheimer Saulochs und im Ortsteil Nieder-Flörsheim. Diese Standorte werden dem hohen Nährstoffbedarf und dem Wärmebedürfnis der Rebsorte gerecht.

Wir halten das Wachstum unserer Dornfelder durch Schnitt- und Ausbrechmaßnahmen sehr im Zaum. Aufgrund der hohen Wüchsigkeit der Rebsorte ist es unerläßlich, die Erntemenge zu regulieren, um die gewünschte hohe geschmackliche und farbliche Dichte zu erreichen.

Wissenwertes zur Rebsorte

Herkunft des Dornfelder

Der Dornfelder ist die in Deutschland wohl bekannteste und erfolgreichste Rotwein-Neuzüchtung; der farbintensive Rote entwickelte sich zu einem echten Senkrechtstarter im deutschen Weinbau.

August Herold kreuzte 1955 an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau, der ältesten deutschen Weinbauschule, im württembergischen Weinsberg die beiden Rotweinsorten Helfensteiner (Frühburgunder x Trollinger) x Heroldrebe (Portugieser x Limberger). Der Name Dornfelder ehrt Imanuel Dornfeld, der die “Königliche Weinbauschule” zu Weinsberg 1868 gründete.

Herolds ursprüngliches Zuchtziel war es, eine farbkräftige “Deckwein”-Rebsorte zu züchten, die als Verschnittpartner für weniger farbintensive Rotweine gedacht war. Er konnte nicht ahnen, daß aus seinem “Deckwein” eine der beliebtesten Rotweinsorten Deutschalndes werden sollte!

Seit den 1970er Jahren wird die Rebsorte in Deutschland, vor allem in Rheinhessen und in der Pfalz, angebaut, für deren Böden sie besonders gut geeignet ist. Nach anfangs zögerlicher Verbreitung überzeugte sie Winzer und Weinfreunde gleichermaßen. Dornfelder gehört heute zu den meistangebauten roten Rebsorten in Deutschland.

Die Neigung zu hohen Erträgen ließ die Rebsorte auch in der Massenweinproduktion Einzug halten. Billige Dornfelderweine werden häufig als Discountware angeboten; ihnen fehlt meist die kräftige Struktur und Dichte eines guten Rotweins.

Eigenschaften der Rebsorte

Dornfelder ist eine wüchsige, wenig krankheitsanfällige Rotwein-Rebsorte. Er stellt höhere Ansprüche an den Boden und – will man hochwertige Weine aus ihm gewinnen – vor allem an die Pflege. Sandige oder steinige Standorte kommen für Dornfelderreben als Standort nicht in Frage; wegen des relativ frühen Austriebs sind nur warme Lagen ohne Spätfrostgefahr geeignet.

Die Trauben des Dornfelder reifen mittelfrüh; sie sind groß und lockerbeerig strukturiert. Die Beeren mit der rundliche Form sind dickschalig und haben eine beachtliche Größe. Die tiefdunkelblaue Schalen und der ebenso dunkle, sehr farbintensive Saft geben den Dornfelderweinen ihre attraktive Farbe.

Dornfelder Weinberge sind an der rötlichen Farbnuance des Laubs leicht zu erkennen. In der Reifezeit, wenn die Beeren mit der Farbstoffbildung beginnen, färbt sich auch das Laub der Rebstöcke intensiv rot.

Weingut Fuchs · 1626
67592 Flörsheim-Dalsheim
Tel. 06243-213 · Fax 6116
. .